achtsame Walderlebnisse

Interview mit Julia Falkenstein von AromaAtelierBerlin: Die ätherischen Öle des Waldes

 

Julia Falkenstein ist Expertin für Aromatherapie und Heilpraktikerin. Seit 10 Jahren beschäftigt sie sich mit den gesundheitlichen Wirkungen der Aromen und vor kurzem eröffnete sie in Charlottenburg (Berlin) ihre eigene Praxis „AromaAtelierBerlin“. In diesem Interview entführt sie dich in die Welt der ätherischen Öle des Waldes und wie du diese zu Hause einsetzen kannst.

Mit den ätherischen Wald-Ölen schenkt mir der Wald auch Zuhause genau das, was ich in dem Moment am sehnlichsten brauche. Sei es seine beruhigende oder auch stimmungsaufhellende Wirkung auf mich. Ich genieße diese Flexibilität, denn manchmal schaffe ich es zeitlich, gesundheitlich oder auf Grund des Wetters nicht in den Wald. Anstatt dann enttäuscht von mir oder sauer auf mich zu sein, rieche ich an den ätherischen Wald-Ölen und versinke in den achtsamen Walderlebnissen, die vor meinem inneren Auge auftauchen. Ich bade dann mit meiner Nase in den ätherischen Ölen des Waldes, die auch stressreduzierend sind, die Gelassenheit fördern und auf unser Immunsystem stimulierend wirken. Lasse dich von Julia mitnehmen auf die Reise in die ätherische Aromawelt des Waldes, ihre Wirkung auf dich und wie du diese für dich Zuhause einsetzen kannst.

achtsame Walderlebnisse: Wie erlebst du den Wald als Aromatherapeutin?

Julia Falkenstein: In der Aromatherapie gibt es ganz viele Baum-Öle, die wir nutzen. Sei es z.B. Fichte, Lärche, Kiefern und Douglasie. Aber auch Wacholder, Zypresse, Lorbeere und Zeder finden ihre Anwendungen. Ich lasse mich von meiner Nase durch den Wald führen und atme bewusst die verschiedenen Aromen bei meinem Spaziergang ein. Ich nehme dann auch immer wieder die Bäume und die Pflanzen mit all meinen Sinnen wahr. Dies stärkt meine Verbundenheit zu den Ölen und bereichert mein Verständnis, das ich mit ihnen Menschen helfe, gesund zu werden und zu bleiben. Meine Waldbesuche zeigen mir auch immer wieder auf, dass mir Regionalität sehr wichtig ist.

Julia Falkenstein von "AromaAtelierBerlin" - Heilpraktikerin & Aromatherapeutin

Deswegen beschäftige ich mich viel mit den einheimischen Wald-Ölen und diese sind so vielfältig einsetzbar, dass wir auch auf Öle aus z.B. Himalaya oder Madagaskar verzichten können. Ich stelle mir immer die Frage: ist es überhaupt notwendig, dieses Öl einzusetzen oder kann ich es durch einheimische ersetzen, weil die Wirkung ähnlich oder gleich ist. Manchmal geht es nicht, aber sehr häufig schon.

achtsame Walderlebnisse: Sind in dieser kleinen Flasche, denn wirklich alle gesundheitsfördernden Bestandteile des Waldes enthalten?

Julia: Ja, das ist sogar mit wissenschaftlichen Studien belegt. In der kleinen Flasche steckt die ganze Gesundheitspower des Waldes, denn dort ist alles enthalten, was die Bäume abgeben und du beim Waldbaden aufnimmst. Jedes ätherische Öl ist nicht nur ein einzelner Stoff, sondern besteht aus bis zu 400 unterschiedlichen Stoffen. Dazu gehören z.B. die als Monoterpene bekannten Botenstoffe, die die Bäume in hoher Anzahl verströmen und die ganz gezielt unser Immunsystem anregen. Atmest du das ätherische Öl eines Waldbaums in deinem Arbeitszimmer ein, nimmt dein Körper ebenfalls diese Monoterpene auf und der gleiche Effekt tritt ein. Das Immunsystem und deine Killerzellen werden stimuliert und steigern ihre Aktivität.

Die Vielfalt der ätherischen Wald-Ölen
Die Zusammensetzung der 400 verschiedenen Stoffe ist von Baum zu Baum unterschiedlich und daher variiert auch die Wirkung der Wald-Öle auf unseren Körper. In manchen sind halt mehr Monoterpene enthalten als bei anderen. Daher kannst du mit den ätherischen Ölen wunderbar den Waldaufenthalt ersetzen, wenn dieser auf Grund von Wetter, Terminen oder Krankheit mal ausfällt.

Onlineseminar „Winter-Waldkräfte“

Lerne mit Waldbaden und der Aromatherapie die Winter-Waldkräfte zu nutzen, um die Winterzeit gesund, wohlgelaunt und gelassen zu erleben.

Onlineseminar "Winter-Waldkräfte" für deine Immunabwehr und Gelassenheit

achtsame Walderlebnisse: Was kann die Aromatherapie mit Wald-Ölen bewirken?

Julia: Der Einsatz der Wald-Öle ist vielfältig. Einige wirken beruhigend und wiederrum andere belebend auf unsere Psyche. Nehmen wir als Beispiel die Zirbelkiefer, die schlaffördernd ist und sehr beruhigend wirkt, sodass die Herzfrequenz sinkt und wir tief entspannen können. Dies ist insbesondere empfehlenswert bei stressbedingten Schlafproblemen. Viele nutzen den Lavendelduft zum Einschlafen, aber du kannst wunderbar mit dem ätherischen Öl der Zirbel arbeiten. Und wenn es dann auch noch einer deiner Lieblingsbäume ist, schließt du die Augen und befindest dich direkt in deinem Lieblingswald. Du hast damit einen tieferen und ruhigeren Schlaf und dein Körper erholt sich vom Stress viel besser. Es gibt ganz viele Einsatzmöglichkeiten. Dabei ist wichtig, dass du schaust, was du tatsächlich gerade für dich brauchst. Muss es z.B. wirklich ein Wald-Öl sein, dass noch zusätzlich motiviert, um deine Arbeit zu schaffen oder brauchst du eher ein Wald-Öl, dass dich erdet und deine innere Gelassenheit stärkt. Es gibt z.B. auch Wald-Öle, die einen Oxid-Anteil haben, der deine Atmung vertieft, wenn dich z.B. der Stress am Durchatmen hindert. Dies alles hinterfrage ich als Aroma-Therapeutin, um für meinen Klienten herauszufinden, was er gerade jetzt braucht und ganz wichtig, welchen Weg er langfristig mit seiner Gesundheit gehen möchte.

achtsame Walderlebnisse: Welches Wald-Öl ist dein Lieblingsöl?

Julia: Ich bin ja eine echte „Berliner Pflanze“ und daher sehr mit der Waldkiefer, lat. pinus sylvestris, verbunden. Mit diesem Nadelbaum in den Berliner Wäldern bin ich aufgewachsen und finde es wunderschön, dass es davon auch ein ätherisches Öl gibt. Somit kann ich mir meinen Lieblingsbaum und die damit verbundenen Kindheitserinnerungen nach Hause holen. Im Endeffekt nutzen wir da einen Trick aus, denn unser Gehirn speichert Erinnerungen mit dem Geruchssinn ab. Es ist egal, ob du dich gerade bei dir Zuhause oder am Arbeitsplatz befindest. Riechst du die Waldkiefer und schließt die Augen, kommen die Erinnerungen hoch. Du entspannst für den Moment und das Lächeln kommt von ganz allein.

Julia Falkenstein - Aromatherapeutin mit eigener Praxis in Berlin

Daher kann ich dir nur empfehlen, dass du dir von deinem Lieblingsbaum das ätherische Öl oder Pflanzenwasser nach Hause holst und dieses entsprechend seiner Wirkung einsetzt. Schließe dann auch immer die Augen und lasse dich von dem Geruch in den Wald tragen.

 

achtsame Walderlebnisse: Wie kann ich die Wald-Öle am besten Zuhause einsetzen?

Julia: Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du dir deinen eigenen Duftstein, einen am besten etwas porösen Stein sammeln und auf diesen 2 bis 3 Tröpfchen vom ätherischen Öl träufeln. Durch die Porosität geht das Öl tiefer rein und wird länger abgegeben. Den Stein kannst du dann auf deinen Schreibtisch oder in deine Entspannungsecke stellen. In der Küche gibt es meistens schon sehr viele Gerüche, daher gehen Gerüche dort leicht unter bzw. du nimmst sie nur sehr kurz wahr. Den porösen Stein kannst du auch wunderbar auf deinem Nachttisch neben deinem Bett stellen. Dieser ist nicht so aufdringlich wie eine Duftlampe. Es kann auch passieren, dass du die Duftlampe vergisst, weil du so vertieft in dein Buch oder eingeschlafen bist. Dann verdunstet das Wasser und es ist nur noch das Öl übrig, welches in der Schale verbrennt. Das ist kein angenehmer Geruch. Verwenden kannst du aber auch einen Diffusor, Tonformen, Filzplättchen oder z.B. Zirbelkiefer-Holzkugeln, auf die du dann das ätherische Öl tröpfelst. Hier bitte immer darauf achten, dass du Bio-Holz kaufst, welches unbehandelt ist.

Ätherische Öle des Waldes

achtsame Walderlebnisse: Irgendwann rieche ich den Duft nicht mehr. Was kann ich tun?

Julia: Ja, nach einiger Zeit nehmen wir den Duft nicht mehr wahr, weil das Gehirn diesen zu genüge verarbeitet hat. Die Nase hat sich sozusagen daran gewöhnt. Das kann schon innerhalb von 20 – 30 Minuten passieren. Damit geht die gesundheitliche Wirkung auf den Körper nicht verloren, aber die wohltuenden oder anregenden Effekte auf deine Psyche. Deswegen kann ich dir empfehlen, nach einiger Zeit richtig zu lüften und dann wieder 2-3 Tropfen auf den Stein oder das Holz zu geben. Dann riechst du z.B. wieder den beruhigenden Duft der Zeder oder den belebenden Duft der Tanne und hast den entsprechenden Effekt auf deine Psyche. Helfen kann hier auch ein Diffusor, der automatisch eine Pause einlegt, dessen Zeitfenster du sogar selbst einstellen kannst. Damit musst du z.B. beim Lesen oder konzentrierten Arbeiten nicht selber dran denken, denn meistens vergessen wir ja dann die Zeit um uns herum. Es gibt auch bereits sehr leise Modelle, falls du geräuschempfindlich bist.

 

achtsame Walderlebnisse: Vielen lieben Dank für das Interview, Julia.

Mit den ätherischen Wald Ölen kannst du dir die gesundheitsfördernde und wohltuende Wirkung des Waldes ganz leicht nach Hause holen. Wie sind deine Erfahrungen mit den ätherischen Wald-Ölen und was ist dein ätherisches Lieblings-Wald-Öl?

Deine Katharina

Katharina Nathe von achtsame Walderlebnisse

Am 27.11 & 28.11 findet mit Julia Falkenstein das Onlineseminar „Winter-Waldkräfte“.

Lerne mit Waldbaden und der Aromatherapie die Winter-Waldkräfte zu nutzen, um gesund, mit innerem Wohlbefinden und einem Lächeln durch die kalte und dunkle Jahreszeit zu kommen.

Wenn du mit der Winterzeit Müdigkeit, Weihnachtsstress und Erkältungszeit verbindest, dann sei bei dem Onlineseminar dabei. Denn mit den „Winter-Waldkräften“ zeigen wir dir, wie du auch den Wald Zuhause nutzen und wahrnehmen kannst. Damit du die Winterzeit wohlgelaunt und gelassen erlebst.

Onlineseminar "Winter-Waldkräfte" für deine Immunabwehr und Gelassenheit
Teile diesen Beitrag:

Waldbaden Anleitung für mehr Gesundheit & Leichtigkeit

Bekomme kostenlos die "Waldbaden Anleitung" für dein nächsten Waldbesuch zugeschickt. Damit kannst Du mit Deinem Weg zu einem gesunden und leichten Leben starten.

Fast geschafft! Bitte klick noch auf den Link in der Bestätigungsmail, die du in deinem E-Mail Postfach von mir hast.